Keine 26 Stunden mehr!

Hinweis: Dieser Artikel ist veraltet und entspricht nicht mehr meinen aktuellen Ansichten.

Weeeeeh! *sich total freu* In 26 Stunden werde ich wieder zu Hause sein. Ich habs lange Zeit nicht geglaubt, aber ja, meine Heimat ist wohl, unabhängig davon, wo ich lebe, und wie toll es da ist, der Norden Deutschlands. Mittlerweile habe ich meine ToDo für heute abgearbeitet und kann beruhigten Gewissens jetzt etwas bloggen, während ich Musik höre (ein Zelda-Medley auf Geige von Lindsey Stirling).

Mein Koffer ist gepackt, mein Rucksack schon fast (fehlt nur noch der Laptop und Proviant), die DSA-Runde morgen früh so gut wie vorbereitet, mein Zug kann kommen. Und so wie es aussieht, werde ich als Alina Zug fahren. Ich hab jedenfalls keine große Lust, mir den Nagellack nach nur einem Tag wieder zu entfernen (und ja, mit dem hab ich mich bewusst selbst ausgetrickst, ich kann sowas 😉 ).

Ich bin sehr gespannt, wie sehr ich meine weibliche Seite sowohl in der Heimat als auch in Bremen ausleben werde. Zumindest in meinem Heimatdorf will ich eigentlich jetzt auch anfangen, mich auszuleben, werde deswegen aber noch mit meinen Eltern reden. Wie ich, glaube ich, schon einmal erwähnt habe, möchte ich nicht, dass wegen mir hinter ihrem Rücken gelästert wird. Wenn Leute über mich lästern, stört mich das wenig, aber ich möchte nicht der Grund sein, weshalb Leute über andere schlecht reden, insbesondere, wenn es um meine Familie geht.

In Bremen wird das jedoch aufwändiger. Wenn ich da einfach als Alina auftauche wird es viele Fragen geben. Auch wenn ich gern über meine Geschichte rede, so ist es mir unangenehm, wenn sich plötzlich 60 Leute über mich wundern und zum Teil mit mir drüber reden und sich zum Teil ihren Teil denken. Ich befürchte, dass ich dadurch sehr in den Mittelpunkt rücken würde, was mir nicht gefällt. Das ist auch der Grund, warum ich das Entwicklerteam zuerst einweihen möchte, denn damit wird die Zahl derer, von denen ich denke, dass sie mich auf Alina ansprechen würden, um zumindest ein paar Leute kleiner.

Die Zeit wird zeigen, was kommt, bis dahin freue ich mich meine Freunde und Familie wieder zu sehen 🙂

Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.