Ein bisschen Nachtleben und ein bisschen Weihnachten

Da hab ich mir gestern noch gedacht: „Hmm, dass ist das erste Weihnachten ohne Adventskalender. Naja, ich werds ĂŒberleben 😉 „, und was kommt heute mit den PlĂ€tzchen, die meine Eltern mir schicken? Ein Adventskalender! Da konnte ich dann direkt drei TĂŒrchen öffnen und anfangen, meinen Schokobedarf fĂŒr heute zu decken 😉

Ich habe ja gestern berichtet, dass ich mit einem Kumpel aus meiner Lerngruppe – nennen wir ihn den Archer, weil er Arch-Linux als Betriebssystem nutzt 😉 – in den Drachen wollte. Wir trafen uns um halb neun an der fĂŒr uns gĂŒnstigsten Haltestelle und gingen gemeinsam die paar Schritte zum Drachen. Und drehten wieder um.

Nicht, dass der Drache uns vom Ambiente nicht gefallen hĂ€tte, aber es war einfach viel zu voll. Ich denke, ich werde ihn mir demnĂ€chst sicher noch mal ansehen, aber gestern hĂ€tt’s echt keinen Spaß gemacht.

Also musste eine Alternative her. Da ich nicht im Kopf hatte, wo was stattfand, kein Internetzugriff mit meinem Handy habe und das Handy des Archers leider am leeren Akku scheiterte, gingen wir kurz zu mir, um online nachzusehen, was denn wo stattfand. Wir entschieden uns dafĂŒr, ins UnverschĂ€mt zum Friday Hard Stuff zu gehen.

Da wir schon vor 22:30 Uhr dort ankamen, kamen wir noch gratis rein, was auch gut so war. Die Musik war okay, aber fĂŒnf Euro Eintritt wĂ€re es mir nicht wert gewesen. In einer grĂ¶ĂŸeren Gruppe hĂ€tte es vielleicht auch noch besser sein können, aber so muss ich zugeben, dass ich dann doch lieber bald mal wieder zum Veitstanz gehe 😉

Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.