Weihnachtsstimmung und ein Outing

Hinweis: Dieser Artikel ist veraltet und entspricht nicht mehr meinen aktuellen Ansichten.

Langsam aber sicher beginnt sie mich zu erfüllen: Die Vorfreude auf Weihnachten und die Woche davor. Hatte ich bisher nach gar keine Zeit, in Weihnachtsstimmung zu kommen, so schlich sie sich heute von hinten an und überfiel mich 😉

Diesen Samstag geht’s für mich bereits los, auch wenn nächste Woche eigentlich noch Vorlesungen sind. Da ist es doch echt etwas Gutes, dass wir in den Vorlesungen, Übungen und Tutorien keine Anwesenheitspflicht haben. Einzig ein paar Übungsblätter werde ich wohl im Norden machen müssen und irgendwem meiner Freunde hier zuschicken, damit die das für mich abgeben. Gerade in der höheren Mathematik, in der jetzt der zweite Teil der Übungsblätter mit frischer Punktezählung anfängt, kann ich’s mir nicht unbedingt leisten, kein Blatt abzugeben. Aber auch das werde ich überleben, ich freue mich trotz allem.

Ein guter Freund hat mich für den 23sten zum Shoppen eingeladen, ein anderer guter Freund und ein alter Schulkamerad werden auch dabei sein. Jener erste Freund weiß schon etwas länger von Alina, dem zweiten gegenüber hab ich mich vor ein paar Tagen telefonisch geoutet, da ich mir offen halten will, als Alina shoppen zu gehen. Er war sehr überrascht, aber auch sehr fasziniert davon und wollte die Tage bei Gelegenheit auch mal hier rein schauen.

Den Schulkameraden habe ich nichts gesagt und werd’s auch nicht tun, einfach weil wir nie so eng befreundet waren. Meiner Erfahrung nach ist die Umstellung von meiner männlichen Hälfte auf Alina für Bekannte und Fremde weit leichter als für Freunde, das ist der Grund, warum ich jenen zweiten Freund eingeweiht habe. Ansonsten lebe ich mich mittlerweile derart offen aus, dass ich mich nur noch ungern oute, sondern mich lieber einfach zeige.

Ganz allgemein bin ich aber sehr gespannt, wie offen ich mit Alina im Norden sein werde. Für mich ist es mittlerweile eigentlich kein Problem mehr, aber ich möchte ungern, dass meine Eltern von irgendwelchen intoleranten Leuten dafür bestraft werden, dass ich trans bin oder so. Naja, dass wird sich alles zeigen.

Bis dahin muss ich aber langsam reinhauen, Weihnachtsgeschenke zusammen zu sammeln. Bei vielen Leuten, weiß ich schon, was es wird, bei einigen noch nicht, fertig ist noch kein einziges. Aber das wird auch noch 😉

Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.